Mein zweites Projekt – eine 1978er LR 410 mit dem legendären 406er Rotax-Motor. Die Maschine mußte im Laufe der Saison 2006 fertiggestellt werden, da meine Erstlingswerk – eine LR 250, Bj. 1978 – nach zwei Hessencup-Saisons, zwei Trainingscamps in der Tschechei und diversen Trainingseinsätzen doch einige langwierige Reparaturen brauchen würed. Der Motor ist jedenfalls eine Macht und kann glücklicherweise gerne auch einen Gang höher gefahren werden, um meine Arme nicht zu lang werden zu lassen. Auch bei der Fahrwerksabstimmung bin ich eingutes Stück weitergekommen, nachdem meine 250er vorne total überdämpft (15er Öl) und hinten zu hart gefedert war (neue White-Power Twinshocks mit 27-300er Federn). Die 410er hat jetzt vorne eine Mischung aus 30% 15er und 70% 5er Öl, hinten sind neue Bilstein-Dämpfer verbaut, die mit je drei Federn perfekt abzustimmen sind.

Kramer LR 410 – *00256#

Die Fotos wurden zum Saisonabschluß 2006 auf meiner Heim-Strecke in Langgöns aufgenommen. Das alte Problem des Ölaustritts an der Kuppllungszugeinführung wurde dummerweise durch eine abgeklemmte Gehäuseentlüftung auch nicht besser. Bei diesem Projekt stammen fast alle Teile aus dem 1979er Baujahr, nur Front- und Heckkotflügel dürften nicht baujahrsgerecht, aber dennoch original Kramer sein.

Nach ein paar weiteren Änderungen sah das Motorrad ganz passabel aus und wurde im Juli 2009 von Uli Körber beim DMV Classic Lauf in Schefflenz eingesetzt.

 

LR 410 in Schefflenz

LR 410 in Schefflenz, Fahrer: U. Körber

Besitzer: C. Anderlitschka, L.-E.